Tag 1 oder Bongiorno Livorno !

Die Anreise ist verdaut, die erste Pizza auch.

Geht es euch auch so an den ersten Tagen im Urlaub, wenn ihr noch nicht so richtig runterkommt? Ich kann im Urlaub die ersten beiden Tage immer schlafen. Essen und schlafen. Für jemand dem normalerweise 5 Stunden Schlaf zu reichen scheinen, ein Zeichen, dass es wohl doch zu wenig ist.

Pfannkuchen gehen immer !

Es ist Sonntag. Ein guter Tag für Pfannkuchen zum Frühstück. Eigentlich ist ja jeder Tag ein guter Tag für Pfannkuchen, aber heute besonders gut, weil nix anderes da ist außer Mehl, Milch und Eiern. War auch so geplant, denn wenn ich es noch nicht erwähnt haben sollte… Pfannkuchen gehen immer (und ersparen den Weg zum Bäcker).

Ich konnte gestern beim Einkaufen meinen Willen durchsetzen und den allseits beliebten Palmöl-Zucker-Schoko-mit Spuren von Nüssen durchsetzten Brotaufstrich aus dem Einkaufswagen wieder ins Regal zurückbugsieren.

Dafür gibt es heute Feigenmarmelade. Ist mindestens genauso süß, klebt auch so, hat auch unendlich viel Zucker (aber eben kein Palmöl) und macht ob der Früchte wenigstens den Anschein gesund zu sein.

Benvenuto !

Giulio hat uns eine kleine Willkommenskiste mit seinen Erzeugnissen gebracht. Die Tomaten fruchtiger als es eine Hollandtomate jemals sein wird, das Olivenöl ein Traum und die Aprikosenmarmelade sehr lecker.

Den Rest des Tages verbringe ich mit dem Schreiben und Schlafen, der Rest der Familie am Strand.

Der ein oder andere wird sich sicher fragen: „Mag der seine Familie nicht, weil er die immer an den Strand fährt und dann was anderes macht?“

Natürlich liebe ich meine Familie, aber ich mag keinen Sand.
Sand … kennt ihr das Geräusch, wenn eine Schaufel bei Bauarbeiten über sandigen Asphalt kratzt ? Eben. Alleine der Anblick von Sand haut mir die Gänsepelle vom Genick bis ans Handgelenk.

Buon appetito !

Später noch schnell einkaufen mit Frauchen und abends gibts jungen Pecorino (lecker mit Feigenmarmelade oder Kastanienhonig), Prociutto San Michele, Caprese aus Tomaten, Büffelmozzarella, frischem Basil und Giulios exzellentem Olivenöl sowie etwas Focaccia.

Dazu gibts eine Flasche Morcellino di Scansano, einem leckeren, nicht ganz so trockenem Roten für die angenehme Bettschwere.

Buonanotte !

Teilen, Liken, Folgen
Facebook
Mailbenachrichtigung
Whatsapp

2 thoughts on “Tag 1 oder Bongiorno Livorno !

  1. Hi Michael!
    Ich werde deinen blog mit Interesse verfolgen, da ich nächstes Jahr evtl auch gerne in diese Gegend fahren möchte. Wie ist die Temperatur? Auszuhalten? Ich war mal im Sommerauf Sardinien. Das war mir fast zu heiß.
    Liebe Grüße und schönen Urlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.